Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bei diesen Beschwerden

hilft die Eigenbluttherapie

 - Schmerzen des gesamten Bewegungssystems

- chronische Schmerzen

- Sehnenschmerzen (Tendinosen, Tendinopathien zBsp.: Tenissellenbogen, Rotatorenmanschettensyndrom . . .)

- Schleimbeutel-entzündungen

- Patella-Spitzen-Syndrom

- Arthrose

- Muskelfaserriss

- Erschöpfung

- Neurodermitis

- Psoriasis

Wie wirkt die Eigenbluttherapie

- Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers

- Starke Stimulation der Selbstregulierung

Bei der Eigenbluttherapie wird Blut aus der Vene entnommen und in den Muskel oder unter die Haut zurückinjiziert.

Mit Hilfe der Eigenbluttherapie können umter anderem Gelenks-, Schleimbeutel- oder Sehenenentzündungen gut behandelt werden.

Außerdem lassen sich verschiedene andere Krankheitsbilder, die durch Aktivierung der Selbstregulation erreicht werden können unterstützend behandeln (siehe links).

Die Eigenbluttherapie wird in meiner Praxis stets zur Unterstützung anderer Verfahren angewandt.